HochzeitsfotografieSchlagwort

Alicia Utrillas Photography / Beitrag markiert"Hochzeitsfotografie"

Heute hat mir ein lieber Mensch gesagt, “Du musst unbedingt mal wieder einen Blogeintrag schreiben” – ich gestehe, dass ich nicht gut bin in Social Media und in der Pflege meiner Seite – irgendwie ist mir das “analoge, menschliche” doch lieber und ich verbringe lieber Zeit mit Menschen als vor dem Rechner – ABER sie hat ja Recht und ich weiß es freut viele von Euch. Diesen Post habt Ihr also der lieben Jasmin zu verdanken.

Wenn meine Paare und ich den Tagesablauf planen, kommt auch immer die Frage nach dem: “Wo werdet Ihr Euch zum ersten mal sehen wollen?”  Vielen Paaren ist es ganz klar, am Altar umgeben von all den Lieben.

Manchen macht diese Vorstellung regelrecht Angst, weil sie sich auf der einen Seite auf diesen Moment freuen aber auf der anderen Seite genau dieser Moment sie unter Druck setzt, weil oft bestimmte Reaktionen erwartet werden.

Ihr Lieben – An dieser Stelle sollet Ihr unbedingt auf Eure Gefühle hören und das machen was sich gut anfühlt und nicht, “weil man es halt so macht“, dazu ist der Moment zu kostbar!

Diese zwei Hübschen haben sich entschieden aus dem First Look ein ganz “persönliches, intimes” erstes Treffen zu machen. Sie haben im Zeitablauf eine Stunde für sich eingeplant – ganz alleine und hier in dieser wunderschönen Kulisse haben Sie sich zum ersten mal als Braut und Bräutigam gesehen und es war wirklich unfassbar schön. Wir haben im Anschluss die Zeit für die Paarfotos genutzt und somit hatten sie danach ganz viel Zeit für Ihre Gäste.

Seht bitte selbst wie schön das war …

Ich gestehe, dass meine Kunden sich gar nicht dagegen wehren können, je nach dem was sie für ein Paket buchen (ab sechs Stunden) gibt es zu den digitalen Dateien hochwertige Fotoprodukte bei der Übergabe. Das habe ich letztes Jahr eingeführt, als ich erkannt habe, dass ich Einfluss darauf nehmen möchte, wie meine Fotos weitergezeigt bzw. präsentiert werden.

In einigen Europäischen Ländern ist es  völlig undenkbar einen professionellen Fotografen zu buchen ohne hochwertige Alben oder andere Fotoprodukte zu bekommen. In Deutschland müssen wir noch ein wenig Arbeit investieren, damit diese Erkenntnis reift. Natürlich kann jeder eigene Fotobücher erstellen, es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die richtige Schnäppchen anbieten – aber von solchen Büchern spreche ich nicht. Ich spreche von hochwertige, handgefertigte Alben – die nur professionellen Fotografen zugänglich sind. Ich spreche von Qualität und genau auf so einem hochwertigen Niveau möchte ich meine Arbeit sehen, das ist mein Anspruch und der meiner Kunden.

Hier seht Ihr zum Beispiel das Fotoalbum für das Brautpaar und die zwei kleinere sind die Elternalben. Jedes Album hat eine eigene Box, handmade und wunderschön!!!

Hier seht Ihr eine Fotobox mit 10 Fine-Art Prints (2mm dick) auf der Rückseite ist in diesem Fall mein Logo aufgedruckt, weil es sich um ein Sample (vorzeige Exemplar) handelt, meine Kunden bekommen die Rückseite weiß.

Jeder, der bereits schon mal ganz eng dabei war, wenn Braut und Bräutigam sich zu Recht machen – im Englischen “Getting Ready” – wird mir Recht geben, diese Phase der Hochzeit ist wirklich besonders. Man spürt die Aufregung, ist unmittelbar dabei, wenn die ersten Träne fließen und sieht den Glanz in den Augen der Frau, wenn Sie sich zur Braut verwandelt. Ich kann nur jedem Paar empfehlen diesen Tagesordnungspunkt zu zelebrieren und ihn so zu gestalten, dass er unvergessen bleibt. Schart Eure liebsten Menschen um Euch und genießt jede Sekunde. Schafft Euch ein wunderschönes Umfeld für dieses Ereignis, das Euch gerecht wird. Ich feier jedes meiner Paare, dass aus diesem Ereignis ein Besonderes macht. Das kommt in der Form nie wieder – also zelebriert es.

Letzten Sommer gab es ein Getting Ready in einer Finca auf Mallorca. Abgesehen davon, dass die Finca ein Traum war und förmlich zum Fotografieren eingeladen hat, war es ein besonderes Getting Ready. Im Haus herrschte ein Gewusel und eine Energie, die Besonders war. Die Hochzeitsgesellschaft war international und alle haben sich in der Finca getroffen – es waren bestimmt nicht alle – aber es fühlte und hörte sich so an (LOL). Für uns Südländer ist sowas völlig normal und Braut und Bräutigam haben sich überhaupt nicht davon ablenken lassen und jede Minute genossen. Seht selbst: